Berg summt & brummt

“Naturnahe Gärten – wider den englischen Rasen” könnte das Motto der regen Berger Initiativgruppe lauten, die sich seit geraumer Zeit um den Rückgang der Insekten und damit auch der Vögel sorgt. Ziel der Gruppe ist es, bienen- hummel- und schmetterlingsfreundliche Gärten, Wiesen, Straßen-, Wald- und Wegränder zu schaffen. Dafür wollen sie die Gemeinde, Landwirte, Gartenbesitzer, Vereine und Gartenbauprofis gewinnen.

Verkehrsinsel in Aufhausen

Die Initiativgruppe präsentierte ihr Anliegen zuletzt in der Bürgerversammlung, die SPD stellte einen Antrag, der mit einem Fachvortrag in der nächsten Gemeinderatssitzung behandelt werden soll. Katrin Stefferl und Sandra Pawelka schickten uns schon einmal einen Bericht über ihre Arbeiten, den wir gerne veröffentlichen:

Die Insel der seligen Insekten?

Die vor drei Jahren erstmals gestartete Aktion, Berg noch mehr zum Blühen zu bringen, scheint – in wörtlichem Sinne – Früchte getragen zu haben.

Wenn nicht gemäht wird, können wir auf  der kleinen Verkehrsinsel in Aufhausen dieses Jahr einige Blühpflanzen erwarten, die hoffentlich nicht nur Bienen, Hummeln und Co., sondern auch das menschliche Auge erfreuen werden.

Aus der Ferne noch gar nicht zu bemerken, haben wir bei der heutigen kurzen Bestandsaufnahme, neben Löwenzahn und Gänseblümchen z.B. auch Margeriten, Wiesensalbei, Schafgarbe, Frauenmantel, Wiesenlabkraut, Klee und Nelken (bitte ohne Gewähr ;-)) entdecken können.

Sandra Pawelka und ich wollten mit Schlüsselblume, Malve, Färberkamille, Königskerze, Johanniskraut, Walderdbeere und wilder Karde den Bestand noch erweitern. Zu unserer Freude haben wir kaum nach Stellen gefunden, die nicht schon von Blühpflanzen besetzt waren!

Die Herren vom Bauhof haben uns zugesagt, hier nicht zu mähen und daher hoffen wir sehr, bald auch Photos zeigen zu können, die mehr als nur Grün zeigen!

Noch dominiert das Grün – bald wird mehr blühen

Wir sind gespannt, was für Ideen noch zusammengetragen werden – Hummelhotels, Alternativen zu Pflanzenschutzmitteln, Spätsommer- und Herbstblüher, “wilde Ecken” in Gärten. Die Website der Initiativgruppe finden Sie hier: http://www.berg-summt.de

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *