Hereingejubelte Nachrichten: Es geht weiter mit dem “Strandhotel” in Berg!


Wir unterbrechen unseren etwas depressiven Jahresrückblick für eine der vielleicht schönsten Nachrichten des Jahres: Die Berger Familie Streifeneder (“Sanitätshaus Streifeneder”) hat – wie uns der ehemalige Geschäftsführer Erich Hirt verraten hat – das untere, am See liegende Haus  des “Hotel Schloss Berg”, das im Oktober geschlossen wurde, übernommen. Im gleichen Zug hat sie es an die beliebte Münchner Brauerei “Augustiner” verpachtet. Unter dem Namen “Strandhotel”, den das Haus schon früher getragen hat, soll die gastronomische Zierde von Berg – samt Restaurant und Biergarten im Frühjahr wieder eröffnet werden.

Lang lebe das “Strandhotel Berg”!

Erich Hirt hatte das Haus Ende Oktober geschlossen und nur den oberen Teil des “Hotel Schloss Berg” als Hotel Garni weiter geführt. Mit einer – so steht zu erwarten – guten Gastronomie in der Nähe wird auch dieses Haus umso mehr ein attraktives Ziel für Gäste bleiben.

Wir berichteten über den letzten Tag des Hauses, das es in ähnlicher Form schon seit 1854 gibt, hier: https://quh-berg.de/der-letzte-tag-vom-hotel-schloss-berg-am-see/. Ein Gespräch vom November mit dem ehemaligen Mitbesitzer und Geschäftsführer Erich Hirt finden Sie hier: https://quh-berg.de/der-letzte-sundowner/

Damit dürfte den Bergern auch in Zukunft der Biergarten mit dem schönsten Blick auf den Sonnenuntergang erhalten bleiben. Und auch das beliebte “Augustiner” wird es dann nicht nur für “Einheimische” aus der Flasche geben, sondern offiziell aus der Brauerei.

Wir sehen uns: Die Sonne und der See vom Biergarten des “Strandhotels”

Die Nachricht ist umso erfreulicher, als es schon Befürchtungen (und wohl einige Anfragen) gegeben hatte, ob das Haus womöglich abgerissen und – samt dem großen Parkplatz – in unbezahlbare Eigentumswohnungen umgewandelt werden könnte. Ein Dank von ganz Berg an die bisherigen Eigentümer, dass sie dies nicht zugelassen haben.

 


Immer schon Postkartenidylle: Das Hotel Schloss Berg auf einer Postkarte von 1969

Und mit diesen guten Nachrichten blickt es sich gleich besser auf das Jahr zurück:  https://quh-berg.de/quh-jahresrueckblick-2020-pt-3/

Kommentieren (1)

  1. Tom1980
    4. Januar 2021 um 12:21

    Das sind großartige Neuigkeiten! Wäre wirklich schade gewesen wenn einer der wenigen Orte wo man als “Normalo” in Berg schön am Wasser sitzen & sich gut bewirten lassen kann unwiederbringlich verschwunden wäre –> ein absoluter Gewinn für Berg!

    Kann die Gemeinde den Status Quo jetzt nicht zementieren mit einer Veränderungssperre oder sowas? Sonst ist man in wenigen Jahren vielleicht wieder vom guten Willen der Eigentümer abhängig, mit vielleicht schlechterem Ausgang.

    Danke an die alten & neuen Eigentümer!

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *