Das Leben im Waldboden

Es soll trocken bleiben – der Bund Naturschutz lädt nun nach der regenbedingten Verschiebung für kommenden Samstag, den 8.9., zur bodenzoologischen Exkursion zum Thema “Das Leben im Waldboden”.

Zwei Tausendfüßler der Art Polydesmus angustus (Rotbrauner Bandfüßer)

Die Ortsgruppe Berg des Bundes Naturschutz lädt herzlich ein zur bodenzoologischen Exkursion mit Dr. Helmut Klein am Samstag,
 08. September 2018, um 14.00 Uhr. Die Veranstaltung trägt den Titel „Exkursion zum Leben im Waldboden“, und wir suchen dabei Tiere, Pflanzen sowie Pilze und besprechen deren Bedürfnisse und soziale Leistungen in ihrer Lebensgemeinschaft.

Im Rahmen dieser Exkursion werden wir die oft verborgenen Partner in unserem Ökosystem kennen und schätzen lernen: Insekten, Spinnen, Tausendfüßler und Nematoden, sowie Pilze – unentbehrliche Wurzelpartner unserer Gehölze.

Für diese Exkursion ist wetterangepasste und geländetaugliche Kleidung unerlässlich, da die Teilnehmer u.a. auf dem Waldboden liegen. Wer richtig dabei sein möchte, der profitiert von kleinen, durchsichtigen Gefäßen mit Deckeln. Außerdem sind Lupen, kleine Schaufeln oder Esslöffel sehr nützlich. Ferngläser sind – verkehrt herum benutzt – meist brauchbare Lupen. Einige solche Hilfsmittel bringt auch Helmut Klein zur Exkursion mit.

Der Treffpunkt befindet sich in Berg an der Ecke Mühlgasse/Wittelsbacherstraße. Die Exkursion ist kostenlos und dauert etwa zwei Stunden lang.

Internetseite mit allen Informationen:
starnberg.bund-naturschutz.de

Kontaktmöglichkeit:
Michael J. Stiegler, Vorsitzender der Ortsgruppe Berg des Bundes Naturschutz, Telefon 08151 — 3249, Mobil 0176 – 43655518, BN-Berg@gmx.de

Foto:
Zwei Tausendfüßler der Art Polydesmus angustus (Rotbrauner Bandfüßer)

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *