Wohin mit den Ferien?

Wohin in den Ferien? – Egal ob das Wetter gut ist (wie letztes oder nächstes Wochenende) oder schlecht (wie die letzten Tage): Ein Ausflug in Deutschlands vielleicht schönstes Museum, das “Buchheim Museum der Phantasie” in Bernried, ist für Ostuferbewohner gerade in diesem Sommer ein Pflichttermin.

Ernst Grünwalds “Wegweiser” (2009) weiß, wo man diesen Sommer hin muss

Natürlich ist ein Besuch im Buchheim Museum immer ein Erlebnis. Immer wegen der einzigartigen, weltbekannten Expressionisten-Sammlung des Gründers. In diesem Jahr jedoch besonders, weil der umtriebige Direktor des Museums, Daniel J. Schreiber, anlässlich der “Bernrieder Kunstausstellung”, die alljährlich stattfindet, diesmal auch zwei Künstler der “Ateliertage Berg/Icking” ans andere Ufer hinüber geladen hat: Im Außenbereich finden wir Ernst Grünwald aus Ammerland. Im Innenbereich ist unser Berger Holzmatador Hans Panschar prominent vertreten. Unter anderem – quasi als Brille durch die man den See betrachten soll – mit seinem “Großen Stadtrad”, das Hans eigentlich für den Berger Kreisel entworfen hatte, das hier aber den Wettbewerb nicht gewinnen konnte und jetzt in Bernried sozusagen stattdessen die höchsten Kunstweihen verliehen bekam (von wegen Prophet am eigenen Ufer).

Hans Panschar (Berg), “Das große Stadtrad No. 2” (2010) am schönsten Platz des Buchheim-Museums

Von Hans Panschar hat der Kurator die besten und bekanntesten Werke ausgewählt: düstere Häusergruppen, durchlöcherte Paddel oder das köstliche Streichholzheft (Fassung von 2016), das in Bernried wieder sinnfällig um einen besonders schönen Feuerlöscher ergänzt wurde:

Feuerlöscher an Kunstwerk

Auch sonst gibt es im Buchheim Museum derzeit Entdeckungen zu machen (oder gar Einkäufe zu tätigen): Zum Beispiel kann man in der Janosch-Ausstellung (bis 3.11.) preisgünstige Grafiken des Kult-Zeichners erwerben (255,-€) oder auch für nur 10€ die psychedelischen Plakate des Museumsgründers Buchheim, die dieser “PiPaPop-Poster” nannte.

Lothar-Günther Buchheim zu Gast in seinem eigenen Museum mit den 69er PiPaPop-Plakaten

Die Sonderausstellung “Bernrieder Kunstausstellung” hat noch bis zum 29. September geöffnet. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Und wer in dem großen Museum das kleine goldene Haus von Hans Panschar findet, fährt beglückt wieder ans Ostufer:

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *