Neues aus dem Gemeinderat: die letzte Sitzung des Jahres

Arg dezimiert traf sich der Gemeinderat zum letzten Mal in diesem Jahr im Sitzungssaal des Berger Rathauses. Da der Bürgermeister erkrankt war, leitete Zweiter Bürgermeister Andi Hlavaty die Sitzung. Außer ihm waren nur noch 14 weitere Gemeinderatsmitglieder anwesend. Die künftige Geschäftsleiterin saß noch hinten im Publikum – herzlich willkommen schon mal!

Die gute Nachricht zuerst: Der Expressbus X970 hält ab dem neuen Jahr auch an den Haltestellen “Oberbiberkor”, “Höhenrain” und  “Aufhausen”. Ein wichtiger Schritt zu einer guten Versorgung im öffentlichen Nahverkehr.

Die absurde Nachricht: Dr. Georg Krafft stellte das Sicherheitskonzept für den gemeindlichen Badeplatz in Allmannshausen vor. Das Problem: Wir haben eine Badeinsel ohne Aufsicht. Der Badeplatz kann rechtssicher nur nach der Aufstellung eines Gefahrenabwendungskonzepts und dessen Beachtung betrieben werden. Kostenangebot: 10 – 15.000 €.

Die hoffnungsvolle Nachricht: Die Firma “Unsere Grüne Glasfaser” stellte ihre Tätigkeit im Rahmen des Glasfaserausbaus in ländlichen Gemeinden vor. Die UGG baut eigenwirtschaftlich aus, die Kommunen werden nicht an den Kosten beteiligt. Je eher die Versorgungslücken geschlossen werden können, umso besser. Der GR nahm den Vortrag zur Kenntnis.

Bausachen: Der Neubau von drei Doppelhäusern und einem Einfamilienhaus am Sonnenhof Sonnenweg wurde mit einer Gegenstimme beschlossen. Alle Änderungen und Auslegungen betreffend der Bauleitplanung “Villa de Osa” wurden einstimmig beschlossen, nur beim Satzungsbeschluss gab es eine Gegenstimme. Einstimmig wurde die Satzung zum B-Plan “Kreuzwegstationen” beschlossen, ebenso die Verlängerung der Veränderungssperre “Seeuferbereich Kempfenhausen – Unterberg”. Einstimmig wurde ein Aufstellungsbeschluss gefasst, um das Nahwärmenetz in Bachhausen zu ermöglichen, 27 Haushalte sind an einem Anschluss interessiert. Und schließlich entschied man sich mit einer Gegenstimme dagegen, eine Bodenverfestigung mit einer polymerhaltigen Verschleißschicht in der Kastanienallee, die die Anwohner auf eigene Kosten durchführen wollten, zu genehmigen.

Der Jahresabschluss 2013 wurde bei Entlastung des Altbürgermeisters mit 4 Gegenstimmen genehmigt, Stefan Monn hatte sich nicht an der Abstimmung beteiligt.

Die Abstimmung zum neuen Leitbild wurde auf das neue Jahr verschoben.

Kommentieren (5)

  1. TR1980
    16. Dezember 2022 um 8:44

    “Der Badeplatz kann rechtssicher nur nach der Aufstellung eines Gefahrenabwendungskonzepts und dessen Beachtung betrieben werden. Kostenangebot: 10 – 15.000 €.”

    Wäre schön wenn ihr dieses magische Dokument nach Fertigstellung dann hier (oder der Gemeinde Seite) im Volltext veröffentlichen würdet. Bestimmt spektakuläre Erkenntnisse zum Thema Baden am See die man für solche Summen bekommt.

  2. QUH-Tipps (Q-tips)
    16. Dezember 2022 um 17:54

    “Die gute Nachricht zuerst: Der Expressbus X970 hält ab dem neuen Jahr auch an den Haltestellen Oberbiberkor, Höhenrain und Aufhausen.”

    Kann es sein, dass der Bus bereits seit ein paar Tagen an den genannten Haltestellen hält und wir gar nicht bis nächstes Jahr warten müssen? Laut App hier der Fahrplan des aktuellen X970:
    17:56 Bahnhof, Bad Tölz – 17:58 Brauerei, Bad Tölz – 18:00 Jahnstraße, Bad Tölz – 18:02 Friedhof, Bad Tölz – 18:07 Hechenberg Abzw., Dietramszell – 18:11 Einöd, Dietramszell – 18:20 Am Stern, Geretsried – 18:25 Rathaus B11, Geretsried – 18:30 Waldram, Wolfratshausen – 18:39 Wolfratshausen – 18:46 Dorfen (b. Wolfratshausen) – 18:49 Höhenrain – 18:51 Biberkor Oberbiberkor – 18:53 Aufhausen – 18:55 Aufkirchen – 18:57 Grafstraße, Berg (Starnberger See) – 19:05 Landratsamt/Seebad, Starnberg – 19:08 Starnberg
    Allen Gemeindebürger*innen gute, erholsame und umweltschonende Fahrt(en)!

  3. QUH-Tipps (Q-tips)
    17. Dezember 2022 um 14:43

    Mein freundlicher Hinweis von gestern wurde leider bisher nicht veröffentlicht. QUH-Tipps wird wohl – aufgrund kritischer Beiträge in der Vergangenheit – erst nach manueller Prüfung zur Veröffentlichung freigegeben? Versuche es heute mal mit einem Link zur SPD 😉
    https://www.spd-berg.de/x-970-zwei-neue-haltestellen-in-hoehenrain/
    “Mit dem Fahrplanwechsel zum 11.12.22 ist eine Forderung der Berger SPD -schneller als gedacht- erfüllt worden: In Höhenrain hält der Expressbus X970 nun auch am Oberen Lüßbach (Haltestelle Oberbiberkor). … Zusätzlich hält der Bus noch am Weiher (Josef-und-Rosina-Werner-Platz). Eine weitere Haltestelle im Gemeindegebiet wurde in Aufhausen am Bauhof eingerichtet. Jetzt braucht es nur noch Radabstellplätze an den Haltestellen.”
    Also keine Ausreden mehr, ab sofort Umstieg auf den ÖPNV, jetzt auch in Höhenrain und Aufhausen. Die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte gehen da sicher mit gutem Beispiel voran und die Bürgerinnen und Bürger folgen … da fühlt sich der Busfahrer bald nicht mehr so einsam.
    Frohe Festtage!

  4. Gast
    19. Dezember 2022 um 9:59

    nich B sondern A
    nich hof sondern -weg……

  5. quh
    19. Dezember 2022 um 20:51

    Danke für den Hinweis – da war ja sauber der Wurm drin! Nur das mit B und A verstehen wir nicht …

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *