Ein Fenster für Inklusion

Leider konnten in diesem Jahr am Aktionstag für Menschen mit Behinderung keine klassischen Aktionen stattfinden. Trotzdem hat der Inklusionsbeirat des Landkreises eine Plakatkampagne organisiert, an der sich auch Berger Betriebe und Einrichtungen beteiligen. Sie läuft noch bis zum 9. Mai.

Bürgermeister Rupert Steigenberger und Inklusionsbeauftragte Sissi Fuchsenberger

Bis zum 9. Mai werden überall im Landkreis die Plakate in den Schaufenstern hängen, die auf die Probleme der Menschen mit Behinderung im öffentlichen Raum hinweisen. Auf den Plakaten sind Bürger/innen aus dem Landkreis Starnberg zu sehen
In Berg hängen die  Plakate in den Schaufenstern der Postfiliale, in der Drogerie, bei Schöner lesen, im Gemüseladen, in der Apotheke oder in den Schaukästen der beiden Kirchen.
Laura Wernhard vor der Drogerie Höck
Valcheva Pepi vor Kacharov Obst und Gemüse
Hoffentlich wird die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen über die Plakataktion auch langfristig im Denken aller verankert und in der Zivilgesellschaft unterstützt.

 

 

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *